Zigarettendosen

Mit der Erfindung der Lithographie, einer Drucktechnik, die zwischen Hockdruck und Tiefdruck angesiedelt ist, fanden die Zigarettendosen im 20. Jahrhundert als Verpackung und Werbeträger eine große Verbreitung. Die Zigarettenindustrie verewigte sich auf diesen Weißblechdosen mit Firmennamen und aufwendigen graphischen Motiven. Bei den Hausfrauen fanden besonders reich verzierte und dekorierte Dosen Verwendung zur Aufbewahrung von diversen Kleinutensilien.
Zigarettendosen gab es in verschiedenen Formen und Größen. Sie sind heute Zeitzeugen für die damalige Epoche.

Mit Aufkommen von Kunststoffverpackungen haben die Zigaretten-Blechdosen an Bedeutung verloren. Viele dieser „Schätze“ landeten auf den Müll. So ist es nicht verwunderlich, dass es heute nur noch sehr wenige gut erhaltene Exemplare gibt, die der Schrottpresse entgangen sind und vergessen in Schubladen oder auf Speichern ihre Zerstörung überstanden haben. Besonders gut erhaltene Dosen, mit künstlerisch nostalgischen Motiven, sind heute bei Sammlern sehr gefragt, was sich auch in den stetig steigenden Preisen wiederspiegelt. Leider sind die meisten auf dem Markt befindlichen Dosen von minderer bis sehr schlechter Qualität und mit einer Wertsteigerung ist bei dieser Ware nicht zu rechnen.

Laferme Deutsche Helden Zigarette

DIESE WEBSITE BEFINDET SICH NOCH IMMER IM AUFBAU