Egyptian Cigarette Company

Die Egyptian Cigarette Company wurde 1860 von Joseph Przedecki gegründet und in Breslau eine Tabakwarenfabrik errichtet. Zwei weitere Fabriken gab es in Cairo (Ägypten). Anerkennung für die Qualität seiner Produkte wurde ihm zuteil durch zahlreiche Ernennungen, wie Hoflieferant Sr. Majestät des Sultans, Sr. Majestät des Schah von Persien, Sr. Hoheit des Landesgrafen Alexis von Hessen und Sr. Hoheit des Prinzen Carl von Hessen. Ebenso wurde das Unternehmen mit der Belieferung des italienischen Staatsmonopols betraut. Nach seinem Tode wurde das Unternehmen von seinen Söhnen Josef und Ludwig weitergeführt. Wegen der großen Nachfrage wurden Verkaufsniederlassungen und Argenturen in den meisten Haupstädten Europas errichtet, aber auch in außereuropäischen Ländern. Die Hauptniederlassung befand sich in Berlin.
 
Zigarettenmarken:
Comtesse
Gardekorps

Blechdose Egyptian Cigarette Company
Blechdose mit Papierummantelung „Egyptian Cigarette Company“ um 1904
Deckel Oberseite „Grand Prix St. Louis 1904, Egyptian Cigarette Company, Berlin-Cairo-Brussels, Königl. Preuss. Staatsmedaille in Silber“
Seiten mit Aufklebern versehen, 1x „Straw Tipped“, 1x „Curl Linke Cigarren – Cigarettenimport Dresden“, 1x „100 Zigaretten, Abbildungen der verliehenen Medaillen“
 
 
Blechdose „Comtesse Egyptian Cigarette Company“ Anfang 20. Jahrhundert
Deckel Innenseite: Comtesse und Logo“
Dosenboden: Listung der Auszeichnungen und Niederlassungen, J+L. Przedecki.
Seiten: 1x „20Cigaretten“, 2x „20 Cigaretten Comtesse“