Delta Zigarettenfabrik

Die Delta Zigarettenfabrik wurde am 24.10.1888 von Gustav Tschache und H. Bensky in Dresden gegründet. Die erste Produktionsstätte befand sich in der Falkenstraße 9.
1892 wurde das Unternehmen in die Wallstraße 9 verlegt. Da aber auch hier die Produktionsfläche bald nicht mehr ausreichend war, kaufte man ein Grundstück in der Dippoldiswaldaergasse 8 und errichtete dort ein neues Fabrikgebäude. 1900 nahm die Delta Zigarettenfabrik hier die Produktion auf. Im selben Jahr wurde Oswald Tschache Telhaber des Unternehmens.

Im Jahre 1912 schloss sich die Delta Zigarettenfabrik dem Jasmatzikonzern an und wurde in eine GmbH umgewandelt.
1913 stand erneut ein Umzug des Unternehmens an und man zog in die Blasezitzer Straße 41.
Als 1925 Jasmatzi und Yenidze mit der Firma Reemtsma eine Interessengemeinschaft eingingen zählte auch die Delta Zigarettenfabrik zu diesem Verbund, der 1930 vollständig in den Reemtsmakonzern eingegliedert wurde. 1945 wurde die Produktion eingestellt.

Nach dem zweiten Weltkrieg führte Reemtsma die Marke Atikah Auslese weiter, allerdings mit wenig Erfolg.
Unter dem Dach der Markengesellschaft Atikah Cigarettenfabrik GmbH Hamburg wurde 1966 die neue Marke Atika eingeführt. 2016 stellte man die Produktion von Atika ein.

Zigarettenmarken:
Atikah
Atikah Auslese (1888-1943)
Atikah Club
Atikah Kabinett
Atikah Luxus
Atikah Spezial
Delta
Delta Extra
Delta Privat
Delta Russen (1925-1939)
Delta Visit (um 1920)
Dreiersachsen
Hoflößnitz
Kassandra
Marius
Motiv (um 1920)
My Darling

Papp Schachtel „Delta Marius“ Anfang 1920er

Deckel Innenseite: „Marius 20 Zigaretten, Zigarettenfabrik Delta Dresden“
Teil Steuerbanderole: „20 Zigaretten 40 Pf das Stück“

Delta Zigaretten Hoflößnitz
Papp-Kappenschachtel „Hoflößnitz“ um 1926-1930

Deckel Innenseite: Bild einer Burg und Text „Hoflößnitz“
Seiten: 2x „10 Zigaretten Hoflößnitz“, 1x „Delta Dresden“
Schachtelboden Stempelaufdruck „Kork“
Steuerbanderole ohne Reichsadler „Delta Dresden, 10 Zigaretten, 6 Pf das Stück“

Delta Zigaretten Hoflößnitz
Pappschachtel „Hoflößnitz“ um 1926-1930

Deckel Innenseite: Bild einer Burg und Text „Hoflößnitz“
Steuerbanderole ohne Reichsadler „Delta Dresden, 25 Zigaretten, 6 Pf das Stück“
Seiten: 2x „25 Zigaretten Hoflößnitz Kork“, 1x „Delta Dresden“
 

Delta Zigarettenfabrik Atikah Auslese
Pappschachtel „Atikah Auslese 10 Cigaretten“ vor 1935

Schachtelboden: Reste der Steuerbanderole mit Reichsadler im Blindprägedruck

Delta Zigarettenfabrik Atikah Auslese
Pappschachtel „Atikah Auslese 24 Cigaretten“ Datierung?

Seiten: 2 x „24 Stück Atikah Auslese Delta Dresden“

Delta Zigarettenfabrik Atikah Auslese
Blechdose „Atikah Auslese 48 Cigaretten“ nach 1935

Gewölbter Deckel
Deckel Innenseite: Atikah-Cigaretten Auslese, Delta Cigarettenfabrik Dresden A.16
Reste Steuerbanderole mit Reichsadler und Hakenkreuz

Delta Zigarettenfabrik Atikah Auslese
Blechdose „Atikah Auslese 50 Cigaretten“ vor 1935?

Gewölbter Deckel
Deckel Innenseite: Atikah-Cigaretten Auslese, Delta Cigarettenfabrik Dresden A.16
Reste Steuerbanderole