Yramos Zigarettenfabrik

Die Yramos Zigarettenfabrik wurde 1890 von Julius Lewin gegründet. 1919 zog das Unternehmen nach Dresden in die Freiberger Straße und nahm dort die Zigarettenherstellung auf.
1932 wurde die Fabrik in die Laubestraße 24 verlagert. Die Orientalische Tabak- und Zigarettenfabrik Yramos war zu diesem Zeitpunkt eine der wenigen von einem großen Konzern unabhängigen Unternehmen.
Nach dem Tod des Firmengründers wurde das Unternehmen vom Sohn Hermann Lewin (1904-1992) weiter geführt.
Durch ständige Repressionen der damaligen Machthaber musste die jüdische Familie Lewin 1937 ihr Unternehmen verkaufen und wanderte 1938 in die USA aus.
Die Fabrik wurde von der Zigarettenfirma Greiling übernommen.
Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Zigarettenproduktion fortgeführt. Nach 1945 wurde das Unternehmen verstaatlicht und dem VEB Vereinigte Dresdner Zigarettenfabriken zugeführt.
1990 wurde die Produktion eingestellt und der Standort aufgegeben.

Avus Yramos Dresden
Blechdose „Avus Yramos Dresden“ um 1921

 

Türkisch 8
Blechdose „Türkisch 8“ 1929-1930

Seiten: 2x „o.M.“

Senat Zigaretten
Blechose „Senat Auslese Export-Mischung“ Datierung?

Deckel Innenseite: Werbetext
Seiten: 2x „10 Zigaretten“, 1x „Yramos Dresden seit 1890“