Jasmatzi Zigarettenfabrik

1880 gründete Georg Anton Jasmatzi in Dresden die Jasmatzi Zigarettenfabrik. Neben Zigaretten handelte er auch mit Zigarren und türkischem Tabak.
1901 wandelte er die Firma in eine AG um und bereits ein Jahr später verkaufte er sein Unternehmen an die British-American Tobacco Company.
1912 gründete er wieder eine Zigarettenfabrik in Dresden, in der Blasewitzer Straße 17, die unter dem Namen Georg Jasmatzi & Söhne firmierte.

Von der Jasmatzi AG wurden im Laufe weniger Jahre folgende Zigarettenfabriken übernommen:
Josetti Cigarettenfabrik, Berlin
Constantin Cigarettenfabrik, Hannover
Constantin Cigarettenfabrik, Dresden
Tabak- und Cigarettenfabrik Sulima, Dresden
Sarasvati G.m.b.H, Dresden
Adler Compagnie Cigarettenfabrik
Delta Cigarettenfabrik GmbH, Dresden
Durch diese Übernahmen erlangte die BAT die Kontrolle über bedeutende deutsche Zigarettenhersteller.

Im Zuge der Anti-Trust-Bewegung wurde im September 1914 die Jasmatzi AG unter Staatsaufsicht gestellt. Dem Konzern wurde untersagt, Zigaretten an das Heer und die Marine zu liefern. Daraufhin verkaufte die BAT ihre Beteiligung an der Zigarettenfirma an ein Konsortium unter der Führung der Deutschen Bank. Nach dem Verkauf wurde die Staatsaufsicht aufgelöst und das Unternehmen durfte das Heer und die Marine wieder mit Zigaretten beliefern.
1925 ging die Jasmatzi AG, zusammen mit Yenidze, eine Interessengemeinschaft mit dem Reemtsmakonzern ein, die kurze Zeit später vollständig von Reemtsma kontrolliert wurde.
1929 wurde Jasmatzi & Söhne von Reemtsma erworben und zusammen mit der Jasmatzi AG zur Jasmatzi Cigarettenfabrik GmbH verschmolzen.
1935 wurde das Unternemhmen in eine KG umgewandelt und von Reemtsma als Zweigwerk betrieben.
1944 wurde die Zigarettenproduktion eingestellt.

Nach dem Krieg wurde die Zigarettenfabrik enteignet und in VEB Jasmatzi Zigarettenfabrik umbenannt. Ab 1959 gehörte die Fabrik zu den den Vereinigten Dresdner Zigarettenfabriken, die 1990 von Philip Morris übernommen wurden und seit dem unter f6 Cigarettenfabrik Dresden GmbH firmieren.
 
 

Jasmatzi Zigarettenfabrik Pteo Cigaretten
Pappschachtel „Pteo Zigaretten“ um 1909
Schachtel für 10 Zigaretten von Georg A. Jasmatzi Aktiengesellschaft Dresden
Keine weitere Beschriftung
 
 
Jasmatzi Zigarettenfabrik Sprinter
Blechdose „Sprinter“ 1920er
Deckel Innenseite: „GAJAG Sprinter, EWZ 175682, Georg A. Jasmatzi AG Dresden“
Seiten: 2x „50 Cigaretten Sprinter Gold“, 1x „Sprinter Georg A. Jasmatzi AG“
 
 
Hänsom Zigaretten
Pappschachtel „Hänsom“ 1920er während der Inflation
Deckel Innenseite „Foto von Georg Jasmatzi, Nur echt mit Bild, Georg Jasmatzi & Söhne Dresden und Köln“
Seiten ohne Beschriftung
Rest einer Steuerbanderole „..40.00 M. das Stück“
 
 
Dolomit Zigaretten
Pappschachtel „Dolomit“ ab 1926
Deckel Innenseite „Foto von Georg Jasmatzi, Dolomit Zigarette, Jasmatzi & Söhne Dresden 16, Das sind die beiden Zeichen der echten Jasmatzi-Söhne Zigaretten“
Seiten: 2x „25 Zigaretten Dolomit“, 1x „Georg Jasmatzi & Söhne“
Steuerbanderole ohne Reichsadler „25 Zigaretten 5 Pf das Stück, RAG“
 
 
Gräfin Mariza Zigarette
Pappschachtel „Gräfin Mariza“ ab 1926
Deckel Innenseite „Foto von Georg Jasmatzi, Gräfin Mariza Zigarette, Jasmatzi & Söhne Dresden 16, Das sind die beiden Zeichen der echten Jasmatzi-Söhne Zigaretten“
Seiten: 2x „Georg Jasmatzi & Söhne Dresden u. Köln“, 1x „25 Zigaretten Gräfin Mariza“
Steuerbanderole ohne Reichsadler „25 Zigaretten, 6 Pf das Stück, RAG“
 
 
August der Starke Zigarette
Blechdose „August der Starke“ ab 1929
Deckel Innenseite: „Foto von Georg Jasmatzi, August der Starke Cigarette, Das Wort Söhne überdruckt mit ‚Jasmatzi Cigarettenfabrik GmbH Dresden A-21″‚
Dosen Boden: Das Wort Söhne überdruckt mit: „Jasmatzi Cigarettenfabrik GmbH“, Dresden A-21
Seiten: 2x „25 Cigaretten August der Starke“
 
 
Jasmatzi Zigarettenfabrik Pteo Marquesas
Blechschachtel „Pteo Marquesas“ Datierung?
Deckel Innenseite: „Pteo Marquesas Reine Orienttabake, Georg A. Jasmatzi Aktiengesellschaft Dresden A-21“
Seiten: 2x „25 Zigaretten Gold“, 1x „Georg A. Jasmatzi Aktiengesellschaft Dresden A-21“
 
 
Jasmatzi Zigarettenfabrik Ramses
Pappschachtel „Ramses“ ab 1935

Seiten 1x „6 Cigaretten Ramses“, 1x „Ramses o/M Rund Dick“
Rückseitig: Steuerbanderole Reichsadler mit Hakenkreuz “ 6 Zigaretten das Stück Rpf 3 1/3″